Drucken

Seeadler in Dänemark 2018

 

Seeadler Bestandsentwicklung Dänemark

Im Jahr 2018 siedelten in Dänemark über 100 Revierpaare, davon brüteten 81 Paare erfolgreich und brachten 122 Jungvögel zum Ausfliegen. In 8 Horsten kam es zu keiner Brut und in 14 weiteren Horsten mit einer Brut oder mit Brutversuch waren die Ergebnisse dem Projektleiter abschließend noch nicht bekannt. Zusätzlich gibt es an mehreren Stellen im Land Hinweise auf mögliche Revierpaare, ohne das aktuell ein Horst bekannt ist. Seit der Wiederbesiedelung Dänemarks im Jahr 1996, als erstmals 2 Jungvögel ausgeflogen sind, wurden vom dänischen Seeadlerschutzprojekt bis 2018 insgesamt 939 ausgeflogene Jungvögel registriert.
2018 kamen durchschnittlich 1,4 Jungvögel pro Horst zum Ausfliegen, wobei einige Paare auch mal drei Jungvögel hatten. Dieser Reproduktionswert entspricht dem Niveau der letzten Jahre, mit Ausnahme von 2017. Im letzten Jahr lag der Bruterfolg nur bei 1,1 Jungvögeln pro Horst. Die Ursachen hierfür wird in den Auswirkungen einer ungewöhnliche Kältephase während der Brutzeit sowie im Auftreten der Vogelgrippe (H5N8) zum Zeitpunkt der Paarung und Eiablage gesehen.
2018 wurden in Dänemark 10 neue Seeadlerhorste gefunden. Das ist etwas weniger als nach der Bestandsgröße zu erwarten war. Es scheint, dass das Interesse neue Horste zu finden und sie dem Adlerschutzprojekt zu melden, mit der steigenden Anzahl der Seeadler abnimmt.
Nach dem Auftreten der Vogelgrippe (H5N8) im Jahren 2017 zeigte sich, dass es im dänischen Seeadlerbestand eine Bestandsreserve aus einzelnen bereits geschlechtsreifen Adlern gibt, also Vögel, die umherstreifen und im Todesfall andere Vögel ersetzen können, wenn z.B. bei einem Paar einer der Brutpartner ausfällt. Dadurch konnte die Stabilität des Brutbestandes gesichert werden. Direkt nach der Vogelgrippe-Epidemie und auch in 2018 konnten wir mehrere neue Verpaarungen feststellen. Einige Verpaarungen fanden sehr schnell statt und führten noch im gleichen Jahr zum Bruterfolg. Aber es gab auch Beispiele bei denen die Neuverpaarungen nicht sofort zu einem Bruterfolg geführt haben.
Im Jahr 2017 wurden 12 (s. Jahresbericht 2017) und im Jahr 2018 wurden 13 tote Seeadler gefunden, die durch Vogelgrippe verendet waren. In 2018 die meisten davon im südwestlichen Seeland. Welche Auswirkungen dies auf die nachfolgenden Brutgenerationen der Seeadler haben wird, ist schwer feststellbar, da die Verlustraten unter den Jungvögeln bekanntlich am höchsten sind.

Seeadler Verbreitung Dänemark 2018


Ole Friis Larsen
(Übersetzung: Ilse Kollmann)
aus: Skelmose, K. & Larsen, O. F. ( 2019) Projekt Orn - Arsrapport 2018, DFO Birdlife Danmark